Innovative Lösungen
zum Schutz vor Hochwasser.


Hochwasserrückhaltebecken Sinsheim


Einsatz des HS-3 Systems bei 2 Dammdurchbrüchen:

Das System HS-3 (ein System der KWS Systemtechnologie AG, Zürich – CH) wurde innerhalb des Hochwasserrückhaltebeckens "Wiesentalpolder" zum Schließen zweier Dammscharten eingebaut.

Das Hochwasserrückhaltebecken liegt in der Fläche eines Segelflugplatzes und wird im Hochwasserfall als Retentionsraum genutzt und geflutet. Die Dammscharten befinden sich zum einen in der Nähe eines Hangars und werden als Durchfahrt für die Segelflugzeuge benutzt, die andere Dammscharte liegt an einem Bahndamm und ist als Zufahrt für landwirtschaftlichen Verkehr gedacht.

Die Steuerung des Systems erfolgt automatisch über Wasserstandsmessung in der Elsenz.


System HS-3 aktiviert


3 - 6 m Elemente fahren auf


System HS-3 in "Normalposition"
Dammscharte am Hangar:

Technische Daten:
Beschreibung: System HS-3
Breite: 45 m (7 Elemente à 6 m,
1 Element à 3 m)
Antriebe: 8 x 1,1 KW
Anstauhöhe: 2,05 m
Ausführung: Stahlkonstruktion
Belastung: SLW 30 (p=16,7 kN/m²)


Leistungen der HWS Technologie GmbH:

Bei diesem Projekt wurde das System unter Lizenz der KWS Technologie GmbH gebaut. Die HWS war für die Konzept- und Ausführungsplanung, sowie für die Projektsteuerung für das Projekt verantwortlich.

Dammscharte für landwirtschaftlichen Verkehr:

Technische Daten:
Beschreibung: System HS-3
Breite: 9 m (3 Elemente à 3 m)
Antriebe: 1 x 1,1 KW
Anstauhöhe: 1,35 m
Ausführung: Stahlkonstruktion
Belastung: SLW 30 (p=16,7 kN/m²)
 © 2005, HWS Technologie GmbH Inhaltsverzeichnis | Impressum | Datenschutzhinweise | Nutzungsbedingungen